tfa_logoTFA Lichtwecker im ultimativen Test – Qualitätsurteil: sehr gut

Die Tester prüften die TFA Lichtwecker in dieser Woche in einem groß angelegten Test. Sie konnten morgens mit Licht und einer angenehmen Melodien aufwachen. Unser inneres Auge und das Unterbewusstsein reagieren auf den Einfluss der Sonne und dessen Licht. Ein Sonnenaufgang signalisiert dem Körper aus dem Schlaf in den Wachzustand zu wechseln. Melodien oder Naturklänge strahlen Wärme und Wohlbefinden aus. Die Kombination von Licht und einer schönen Melodie lässt den Menschen ganz entspannt in den Tag gehen.

TFA Dostmann 60.2009 Cone Wake-up lightTFA Lichtwecker gibt es in verschiedenen Varianten und Farben. Es gibt kleine Geräte sowie auch große Lichtwecker, somit ist für jeden Menschen ist ein passendes Gerät dabei, so auch bei unseren Testpersonen im Test. Alle Lichtwecker haben eines gemeinsam: ein sehr gelungenes Design mit einem großen integrierten Display. Die Displays verfügen über eine leicht lesbare Anzeige. Nicht nur die Uhrzeit sondern auch Datum und die aktuelle Raumtemperatur wird angezeigt.
Wird der Wecker berührt, dann schaltet er sich für eine Minute ein und geht kurzer Zeit wieder aus. Ein Sonnenaufgang sowie einen Farbwechsler mit zwölf Farben werden auch geboten. Die Tester konnten selbst bestimmen, ob permanent eine Farbe leuchten soll oder die Farbe stündlich wechselt. Dabei kann man sich von schönen Naturklängen oder einem Radio sanft wecken lassen. Im Radio können bis zu fünf Sender eingespeichert werden. Das Modell 60.2009 verfügt zudem auch über eine integrierte, dimmbare LED Nachttischlampe.

Unser Fazit zu TFA Lichtwecker im Test

Die Tester sind von den TFA Lichtweckern schlichtweg verzaubert worden. Die Verarbeitung und Leuchtkraft sind überwältigend. Besonders hat den Testern die Kombination von Wecktönen und Licht gefallen. Das Urteil unserer Tester: Fantastisches Produkt!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.